Jugendarbeit und ein blühendes Vereinsleben sind untrennbar verbunden. In einer erfolgreichen Jugendarbeit wird der Grundstein für das Fortbestehen eines Vereins gelegt. RETURNAL hat Nina Schott zu ihrer Tätigkeit im Jugendgremium des TC Penzberg befragt.
Etwa auf halbem Weg zwischen Stuttgart und München liegt die schwäbische Stadt Lauingen. In der Kleinstadt mit gut 10.000 Einwohnern ist nicht nur der Tennisclub Lauingen beheimatet, auch liegt der Ort in unmittelbarer Nähe zur Donau und war jüngst vom Hochwasser betroffen.
Der TC Penzberg und seine erfolgreiche Jugendgremiumsarbeit. Hier mischt der Nachwuchs kräftig in der Vereinsführung mit. Sechs Nachwuchstalente setzen sich für die Interessen der Vereinsjugend ein. Ein wahres Vorzeigeprojekt für die Integration der Jugend in den Verein. RETURNAL stellt das innovative Konzept aus Bayern vor.
In der Weihnachtsansprache 2010 hat der frühere Bundespräsident Christian Wulff die Wichtigkeit des Ehrenamtes unterstrichen – knapp zwei Jahre später hat sich, so scheint es, die Politik wieder an seine Worte erinnert. Am 24.10.2012 hat das Bundeskabinett den Entwurf des „Gesetzes zur Stärkung des Ehrenamts“ gebilligt; am 01.03.2013 hat der Bundesrat zugestimmt. In Kraft getreten ist das Gesetz am 21. März dieses Jahres. Die meisten steuerlichen Erleichterungen werden rückwirkend zum 1. Januar 2013 wirksam.
Gründe zur Zusammenarbeit gibt es viele, Möglichkeiten auch. Die Alternativen und ihre Auswirkungen sollten Vereine gut bedenken, wenn sie sportlich und strukturell näher zusammenrücken wollen.
Kleine Worte, große Wirkung - Es gibt zahlreiche Methoden, mehr Schwung und neue Ideen in den Verein zu bringen und umzusetzen. Ein Freiwilliges Soziales Jahr anzubieten, ist eine davon und bietet dem Verein sowie dem Freiwilligen viele Vorteile.
Leuchtende Augen, lachende Münder und strahlende Gesichter: Spielen statt kämpfen heißt an manchen Tagen die Devise im Verein. Kinder zu begeistern ist nicht schwer, wenn die Spiele altersgerecht sind und Erfolgserlebnisse garantieren. Und solche Spielstunden bringen nicht nur den Kleinen Abwechslung in den Trainingsalltag.
Was bei Ferienhaussiedlungen und in Naherholungsgebieten längst Standard ist, ist auf mancher Sportanlage noch immer ausbaufähig: Familien- und Kinderfreundlichkeit. Kinderspielplätze können hier einen wertvollen Beitrag leisten. Sofern man sie entsprechend gestaltet.
Der Göttinger Tennisclub (GTC) liegt im stadtnahen Teil des Göttinger Waldes, einem Mittelgebirgszug des Niedersächsischen Berglandes.
Ehrenamt, Freiwilligenarbeit, freiwilliges Engagement oder bürgerliches Engagement – alle diese Begriffe meinen im Großen und Ganzen dasselbe. Im Laufe der Zeit hat sich jedoch nicht nur die Begrifflichkeit gewandelt, auch wesentliche Elemente des Ehrenamtes haben sich verändert.