TFT Buchen seit Anfang 2012 insolvent

Verein aufgelöst, Hallenbetrieb läuft weiter - Bis 2012 trainierten in der Tennishalle des TFT Buchen die aufstrebenden Talente des Tennissports. 

Der vom Amtsgericht Mosbach als Insolvenzverwalter eingesetzte Marcus Winkler gab im Gespräch mit der RETURNAL an, dass die Aufnahme eines Darlehens zu finanziellen Schwierigkeiten geführt hatte. Für den Kauf der Tennishalle in der Kilgensmühle 3 in Buchen nahm der Verein einen größeren Kredit auf, dessen monatliche Raten – auch in Verbindung mit den weiteren laufenden Kosten – sich mit der Zeit zu einem nicht mehr zu deckenden Finanzposten entwickelten. Die schnell wachsenden Schulden zwangen den Buchener Verein schließlich in die Insolvenz.
Zunächst war die Zukunft des TFT ungewiss. Die Eröffnung des offiziellen Insolvenzverfahrens Mitte Mai 2012 bedeutete jedoch gleichzeitig das offizielle Ende des Vereins, so Marcus Winkler. Die Monate von Januar bis Mai konnten zwar mithilfe des Insolvenzverwalters genutzt werden, um den Spielbetrieb in der Tennishalle zu stabilisieren, eine Auflösung des Vereins konnte dadurch allerdings nicht verhindert werden. Doch auch, wenn der Verein nicht mehr existiert, geht der Spielbetrieb in der Halle weiter. Nach wie vor ist es möglich, die vier vorhandenen Plätze für eine Partie Tennis telefonisch oder über die Webseite http://www.tennis-buchen.de anzumieten. Durch den recht konstanten Spielbetrieb in der Tennishalle ließen sich laut Winkler einige der laufenden Kosten begleichen, dauerhaft sei die derzeitige Situation jedoch keine Lösung. Auf lange Sicht gestaltet sich der Verkauf der Spielanlage als unumgänglich, damit die Schulden bei den Gläubigern beglichen werden können. Nachdem schon ein Verhandlungsgespräch bezüglich des Kaufs der Halle scheiterte, hofft der vorübergehend als Geschäftsführer eingesetzte Insolvenzverwalter nun weiter auf einen Käufer, der den Betrieb dauerhaft übernimmt. Die sich außer der Tennishalle im Gebäudekomplex befindenden Räumlichkeiten, die u.a. von der einem Restaurant und einer Firma für Apothekenmarketing genutzt werden, sind vom Verkauf nicht betroffen. Bis ein Käufer gefunden ist, besteht Winkler zufolge das kurzfristige Ziel darin, den Hallenbetrieb für die Wintersaison aufrecht zu erhalten und weiterhin „saisonweise zu denken“.

■ Gesche Gerdes
Foto: ©TFT Buchen
Deine RETURNAL Redaktion

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel