Mehr Tennis im Free-TV

Am 26. März 2013 trafen sich der Deutsche Tennis Bund (DTB) und die ProSiebenSat.1 Media AG in Hamburg, um ihre gemeinsame Kooperation vorzustellen. Der Vertrag umfasst eine Zusammenarbeit über einen Zeitraum von 10 Jahren und sichert dem Medienunternehmen die Übertragungsrechte internationaler Tennis-Turniere.  Das Tennis soll wieder eine größere Medienpräsenz erhalten.

Das ist ein positives Signal für die Verbreitung des Tennissports in das heimische Wohnzimmer, da längst nicht jeder über kostenpflichtiges Fernsehen verfügt. „Wir freuen uns, den stärksten Partner für einen solchen medialen Kraftakt gefunden zu haben. Das ist ein wichtiger Schritt für das deutsche Tennis“, sagte DTB-Präsident Altenburg auf der gemeinsamen Pressekonferenz. Der DTB übergibt die Übertragungsrechte sämtlicher Fed Cup- und Davis Cup-Begegnungen, der Tennis-Bundesliga sowie die Rechte an Spielen der WTA-Serie an die ProSiebenSat.1 Media AG. Lizenzen für Live-Übertragungen der ATP konnten bislang nicht erworben werden. Ziel sei eine verstärkte mediale Präsenz des Tennissports und der Rückgewinn von TV-Marktanteilen. Mit dem Ende der Profikarriere von Becker und Graf 1999 entschieden die öffentlich-rechtlichen Anstalten auf lange Sicht auszusteigen. Im Jahr 2005 wurde beispielsweise letztmalig von der ARD live aus Wimbledon übertragen.

Darüber hinaus soll die Präsentation im Internet verbessert werden, zudem ist der Aufbau von E-Commerce mit der Installation eines Online-Shops geplant. Die verbandseigene Seite tennis.de soll ausgebaut werden und zum zentralen Anlaufpunkt für Tennisfans avancieren. Ziel sei es, die Attraktivität des Tennissports zu steigern und wieder verstärkt in Szene zu setzen. „Wir werden versuchen Tennis wieder aufzubauen und dafür die verschiedenen TV-Sender sowie die Bereiche online und mobile verwenden“, so Zeljko Karajica,

Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 Media AG. Mit der ersten Übertragung des Fed-Cup-Spiels zwischen Deutschland und Serbien im April wollten die Verantwortlichen auf der sicheren Seite sein und übertrugen auf dem Sender Sat.1 Gold. Denn Marktstudien ergaben, dass vor allem ältere Frauen Tennis schauen. Übertragungen auf Kabel eins oder Sat.1 seien in Zukunft jedoch denkbar.

Deine RETURNAL Redaktion
■ Ann-Kathrin Roeske

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.