Cardio Tennis - Ausdauersport mit Spaßfaktor

Ein abwechslungsreiches Herz-Kreislauf-Training mit Musik – so könnte man Cardio Tennis mit wenigen Worten zusammenfassen. Diese Sportart ist in Deutschland längst keine exotische Neuheit mehr, sondern erfreut sich auf den Tennisplätzen großer Beliebtheit.

Dabei verfolgt Cardio Tennis in erster Linie nicht eine Verbesserung der Spielfähigkeiten im Tennis; vielmehr bietet es den Teilnehmenden ein intensives Workout, mit welchem sie ihren Körper in Form bringen können.
Gleichmäßiges Bewegen im aeroben Pulsbereich lautet dabei die Devise. Nur so erhält man den gewünschten Herz- und Kreislauf stärkenden Effekt, bei dem gleichzeitig die Ausdauer trainiert wird. Diese Methode beinhaltet noch eine weitere positive Wirkung: Da dem Stoffwechsel im aeroben Pulsbereich ausreichend Sauerstoff zugeführt wird, werden Kohlenhydrate und Fette als Energielieferanten verwendet, d. h., beim Cardio Tennis verbrennen wir mehr Kalorien als bei vergleichbaren Aktivitäten.
Dennoch: Der Spaß steht beim Cardio Tennis im Vordergrund. Hier werden keine Matches ausgetragen, die es zu gewinnen gilt. Die Teilnehmenden bestreiten gemeinsam die Übungseinheiten. Dabei ist es ganz egal, wie oder wo der Ball getroffen wird. Animiert von schwungvoller Musik, können die Spieler so richtig ins Schwitzen kommen. Aus diesen Gründen ist Cardio Tennis für viele Menschen eine ansprechende Alternative zu den herkömmlichen Fitnesszentren.

Der Spieler fragt: Was erwartet mich beim Cardio Tennis?

Untersuchungen haben ergeben, dass ein aerobes Training von mindestens 30 bis 60 Minuten nicht nur das eigene Wohlbefinden deutlich steigert, sondern ebenfalls dazu beiträgt, das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen zu verringern. Diese Erkenntnis bildet das Grundprinzip des Cardio Tennis. Ähnlich einem Intervalltraining wechseln sich intensive Übungseinheiten mit kurzen Ruhepausen ab. Um den Spielern dabei ein sicheres und gesundes Workout zu garantieren, wird kontinuierlich darauf geachtet, den Puls im aeroben Bereich zu halten.
Eine Cardio-Tennis-Stunde besteht grundsätzlich aus einer kurzen, dynamischen Warm-up-Phase, einem intensiven Cardio-Workout und einer Cool-down-Einheit. In der Workout-Phase, die in der Regel 30 bis 50 Minuten dauert, absolvieren die Spieler verschiedene Übungen, die vorwiegend auf schnelle Bewegungen ausgerichtet sind. Hier werden Slaloms gelaufen und Liegestütze gemacht, nachdem einige Sätze mit Rückhand ausgetragen wurden. Gruppendynamik kann motivieren, die Übungen durchzuhalten. Viele Spieler, die Cardio Tennis bereits ausprobiert haben, waren begeistert von der erlebten Gruppendynamik. Es mache ihnen viel mehr Spaß, in einer Gruppe Sport zu treiben, als nur für sich allein an einer Maschine zu trainieren. Da alle Tennis-Elemente vom Trainer gesteuert werden, können auch Personen unterschiedlichen Alters und Spielniveaus gemeinsam Bälle schlagen. Das macht Cardio Tennis zu einem besonders sozialen Sport: Jeder Spieler wird individuell gefordert, dennoch hat man Spaß und Action in der Gruppe. Cardio Tennis kann auch für Spieler des „traditionellen“ Sports Vorteile bringen. Zwar liegt der Fokus auf einem effektiven Workout, dank der vielen gespielten Bälle und Schlagwiederholungen kann sich aber ganz nebenbei auch das eigene Tennisspiel verbessern.
Kurzum: Cardio Tennis bietet eine große gesundheitliche Unterstützung. Dieser Sport kombiniert die besten Eigenschaften des Tennissports mit Herz-Kreislauf-Übungen, wobei ein intensives Workout absolviert wird. Man läuft, man schlägt und springt – und das Beste: Man hat Spaß dabei.

Der Verein fragt: Warum sollte unser Verein Cardio Tennis anbieten?

Dieser Tage herrscht überall ein selten so präsent gewesener Gesundheitstrend, der ein gesteigertes Bewusstsein für einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper mit sich bringt. Jetzt wird nicht mehr lediglich darauf geachtet, dass beim Einkaufen alles möglichst kalorienarm ist und vom Biobauern kommt. Auch der Lebensstil rückt verstärkt in das Blickfeld der Gesellschaft. So stoßen frei nach dem Motto „sich regen bringt Segen“ gesunde und moderne Bewegungsformen auf eine immer größere Resonanz. Cardio Tennis bedient durch seine innovative Verknüpfung von traditionellem Tennis mit Fitnesstraining genau dieses Bedürfnis. Darüber hinaus steigt das allgemeine Interesse an Gruppenaktivitäten. Derartige Sportarten haben in den letzten Jahren stetigen Zuwachs verzeichnet. Sportinteressierte fühlen sich hier motivierter – nicht zuletzt durch den sozialen Anreiz, gemeinsam mit Freunden oder Kollegen ins Schwitzen zu kommen.
Cardio Tennis in das Vereinsprogramm aufzunehmen, bedeutet in erster Linie auch, das Sportangebot zu erweitern. Dies macht einen Verein attraktiver für Mitglieder und auch für Nichtmitglieder. Anders gesagt: Eine Investition in Cardio Tennis ist eine Investition in die Zukunft des Vereins.

Mit welchen Kosten muss der Verein rechnen?

Diese sportliche Innovation verlangt kaum materiellen Mehraufwand – ein weiterer Pluspunkt bei der Überlegung, Cardio Tennis auch im eigenen Verein anzubieten. Neben den empfohlenen Hilfsmitteln wie Kegeln, Reifen und Linien, die in den meisten Tennisvereinen ohnehin vorhanden sind, sollten Koordinationsleitern für die Übungen an der Seitenlinie angeschafft werden. Sie gewährleisten einen einfachen und sicheren Gebrauch und stellen ein optimales Instrument dar, die Beinarbeit der Spieler zu verbessern. Beim Kauf einer Koordinationsleiter sollte unbedingt darauf geachtet werden, ein Modell mit flachen Sprossen auszuwählen.
Um das Workout für alle Mitspieler möglichst effektiv gestalten zu können, sollte überdies in sogenannte Transition-Bälle investiert werden. Derartige Bälle besitzen spezifische Eigenschaften, in denen sie sich von normalen Tennisbällen unterscheiden. Einige Transition-Bälle zeichnen sich beispielsweise durch eine langsamere Fluggeschwindigkeit aus. Die Spieler erhalten dadurch mehr Zeit und Kontrolle, sodass sie ihre Schlagfähigkeiten besser entwickeln können. Der Trainer kann jeden Spieler gezielt trainieren, indem er ihm einen nach dessen Fähigkeiten ausgewählten Ball zuwirft. Zudem erleichtern diese Bälle Anfängern den Einstieg in das Spiel. Da Cardio Tennis sowohl im Freien als auch in der Halle gespielt werden kann, müssen Spieler und Verein auch im Winter nicht auf Cardio Tennis verzichten.

Der Weg zum Cardio-Tennis-Trainer

Eine Cardio-Tennis-Stunde darf nur von einem speziell dafür ausgebildeten Trainer durchgeführt werden. Seine Fähigkeiten und Kenntnisse sind unerlässlich, um ein sicheres und gesundes Training garantieren zu können. Die Ausbildung zum zertifizierten Cardio-Tennis-Trainer steht allen Tennistrainern mit einer gültigen deutschen Trainerlizenz offen (DTB Lizenz, VDT Lizenz, PTR Zertifikat). Weitere Zulassungsvoraussetzungen – wie die Mitgliedschaft in einem Tennisverein, die Absolvierung eines Erste-Hilfe-Kurses, der nicht länger als zwei Jahre zurückliegen darf sowie ein Mindestalter von 18 Jahren – müssen ebenfalls vom Interessenten erfüllt werden. Die Ausbildungslehrgänge beim Deutschen Tennisbund (DTB) dauern eineinhalb Tage und finden an verschiedenen Standorten in Deutschland statt. Den Teilnehmenden werden die wichtigsten Inhalte der Trendsportart von einem qualifizierten Team, bestehend aus Tennistrainern, Sportpädagogen und Medizinern vermittelt. Neben medizinischen Unterweisungen werden auch praktische Übungen und Unterrichtstheorien behandelt, die für das neuartige Training unerlässlich sind. Am Ende des Lehrganges erhalten die Absolventen ein Zertifikat, das sie zum Unterrichten von Cardio Tennis berechtigt.

Eine Musterstunde

In der Regel wird mit einer Gruppenstärke von sechs bis acht Personen gespielt. Auf diese Weise wird am besten gewährleistet, dass jeder Spieler ein effektives Workout erhält. Alle Tennis-Elemente werden vom Trainer gesteuert, daher spielen unterschiedliche Spielniveaus in der Gruppe keine Rolle.
Die Warm-up-Phase (5-10 Minuten) besteht aus kurzen Dehnübungen und leichten dynamischen Bewegungen, um die Muskulatur schonend aufzulockern. Gleichzeitig soll der Puls der Teilnehmenden langsam in den aeroben Trainingsbereich angehoben werden. Das Cardio-Workout (30-50 Minuten) findet kontinuierlich in der optimalen Pulszone des jeweiligen Spielers statt. In dieser Zeit muss besonders gewissenhaft die Herzfrequenz überprüft werden. In dieser Phase wechseln sich intensive Übungseinheiten mit kurzen Ruhepausen ab. Dabei sollten alle Spieler permanent in Bewegung bleiben. Ein gutes Herz-Kreislauftraining erfordert eine gleichmäßige körperliche Belastung. Das Cool down (5-10 Minuten) besteht aus leichten Aktivitäten wie Kleinplatz-Spielen oder Stretching, um die Herzfrequenz schrittweise und sicher zu senken. ■ Ronja Kokott

Mehr Informationen

Alle, die bereits eine Ausbildung zum Cardio-Tennis-Trainer absolviert haben, können sich während des Internationalen DBT-Tenniskongresses 2013 in Berlin auf etwas ganz Besonderes freuen: Michele Krause, die Cardio Tennis-Managerin aus den USA, wird erstmalig in Deutschland eine Fortbildung anbieten.

Deine RETURNAL Redaktion

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.