Einwinterung von Tennisplätzen

Alle Jahre wieder...

Mit einer sorgfältigen Einwinterung lassen sich gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: die Plätze erhalten die notwendige Pflege im Anschluss an die Saison, sie werden vor vermeidbaren Winterschäden geschützt und Mulden kommen wieder auf Niveau. Für die nächste Frühjahrsinstandsetzung bedeutet dies weniger Arbeit und für die kommende Saison bessere Plätze.
Hauptsache ist, dass die Einwinterung vor dem ersten Bodenfrost erfolgt und solange der Belag noch trocken und fest genug ist, dass er betreten werden kann. Es muss also früh genug angefangen werden, die beweglichen Teile eines Platzes auf Schäden zu kontrollieren, abzubauen und einzulagern: die Netze sollten getrocknet und die Netzpfosten eingefettet werden; die Bodenhülsen müssen abgedeckt werden, um sie vor Witterungsschäden zu schützen. Sichtblenden, Zuschauerbänke und Anzeigetafeln werden abmontiert. Nach dem letzten Spiel sind die Plätze wiederholt von Laub, Tannenzapfen, Moos, Unkraut, Samen usw. zu befreien. Das muss nicht täglich sein, sollte aber regelmäßig geschehen, da bekanntermaßen die verschiedenen Pflanzen zu unterschiedlichen Zeiten ihr Laub abwerfen. Des Weiteren sind auch im Boden wurzelnde Pflänzchen, wie Moos und Unkraut, zu entfernen.
Grobe Unebenheiten (besonders im Grundlinienbereich) sollten jetzt mit reichlich Ziegelmehl ausgeglichen werden. Anschließend muss der bearbeitete Bereich gut bewässert werden. Die neue Schicht wird sich durch das abwechselnde Frieren und Auftauen bis zum Frühjahr auf das übrige Platzniveau absenken und sich quasi von selbst einarbeiten. Es ist zu empfehlen, die Linien nicht mit Holzlatten nur abzudecken, sondern auch mit Ziegelsteinen zu beschweren, um das Hochfrieren zu vermeiden. Auch stärkere Unterspülungen und Schmutzansammlungen unter den Linien werden so eingedämmt.
Die Einwinterung ist zudem der richtige Zeitpunkt, um sämtliche Gerätschaften und beweglichen Teile auf dem Vereinsgelände zu überprüfen. Ist eine wassergefüllte Motorwalze vorhanden, muss das Wasser abgelassen werden, ehe sie gereinigt und eingelagert wird. Bei Bedarf ist ein Fachbetrieb mit der Wartung zu beauftragen. Eine Handwalze übersteht den Winter ohne Probleme an einem trockenen Lagerplatz. Kostspielige Schäden an den Wasserleitungen werden vermieden, in dem die Wasserrohre geleert werden (im Idealfall mit Druckluft, um das Wasser restlos abfließen zu lassen). Die Hauptwasserversorgung muss natürlich abgestellt und die Wasserrinnen gereinigt werden.
Auch die übrigen Geräte zur Platz- und Geländepflege, wie Schleppnetze, Platz- und Linienbesen, Schaufeln, Harken usw. erfreuen sich langer Lebenszeit, wenn sie einem regelmäßigen Check unterzogen werden. So vorbereitet können die Plätze guten Gewissens in den Winterschlaf geschickt werden. Und den sollten sie auch in Ruhe halten können. Bis zur Frühjahrsinstandsetzung sind die Plätze zu sperren. Herbstschauer und Tauwetter weichen sie stark auf und selbst leichte Schritte können enormen Schaden verursachen.
Sind die Einwinterungsarbeiten abgeschlossen, kann bereits an die nächste Frühjahrinstandsetzung gedacht werden. Diese wird nicht nur durch eine gute Vorarbeit im Herbst erleichtert, sondern kann auch durch frühes Planen weniger kostspielig werden. Ordert man bereits im Herbst den Sand für die kommende Frühjahrsinstandsetzung, kann man sich bei manchen Lieferanten über Frühbucherrabatte freuen. Und natürlich ist es auch von Vorteil, beizeiten einen Termin mit der Service-Firma ins Auge zu fassen. So ist man später nicht auf die übriggebliebenen Termine der Firma angewiesen, die evtl. mit den eigenen Zeitplänen kollidieren. ▪ JS

Checkliste Einwinterung

Netze abräumen, mit Platznummern versehen, trocknen & kontrollieren, ggf. reparieren, einlagern
 Netzpfosten einfetten, Bodenhülsen verschließen
Tennisblenden abräumen und ggf. reparieren
Laub aufharken und entfernen
Unebenheiten ausgleichen
Linien abdecken
Hauptwasserversorgung schließen
Bewässerungssystem entleeren
Walze entleeren & reinigen (ggf. Wartung durch Fachbetrieb)
Gerätschaften und Platzzubehör reinigen, einlagern, ggf. reparieren bzw. ersetzen
Plätze sperren
bei Bedarf über den Winter Bänke, Schiedsrichterstühle etc. richten, streichen, nachbestellen

Deine RETURNAL Redaktion

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.