Nägel haben heutzutage auf Tennisplätzen nix mehr zu suchen. Weder zur Befestigung von Spannlinien noch anderweitiger Linienarten. Es geht ohne!
Erfolg auf der ganzen Linie - Solange der Ball noch die Linie berührt, ist er nicht im Aus – eine Regel, die stets für Diskussionsstoff sorgt, denn es erfordert schon ein ziemlich scharfes Auge, um darüber zu entscheiden, wo der Ball letztendlich aufgekommen ist. Worüber sich alle einig sind ist die Tatsache, dass man für ein unstrittiges Tennismatch eine sorg-fältige Linienführung braucht. Wenn der Ball verspringt, das Feld des Gegners kleiner zu sein scheint als das eigene oder man gar mit dem Fuß am Plastik hängenbleibt, stimmt etwas ganz und gar nicht.